Ein Geschäftsmann dessen Kopf in Flammen aufgeht

Die 5 tieferen Ursachen von Burnout

Raik Garve

Minuten Lesedauer

Über die verschiedenen Ursachen von Burnout wird ausgiebig diskutiert. In diesem Blogartikel behandeln wir Ursachen von Burnout, die tiefer im Unterbewusstsein wirken. Diese 5 Ursachen für Burnout sind oft unbekannte Urheber für äußere Erschöpfung.

Burnout und Erschöpfung sind eine Art Epidemie in unserer heutigen Gesellschaft geworden.

Was ist genau Burnout?

Erstmal müssen wir uns mal fragen, was ist überhaupt Burnout? Wie ist Burnout genau definiert? Danach gehen wir auf die einzelnen Ursachen ein.

Burnout ist definiert als ein Zustand körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung. Und aus diesem Zustand heraus resultiert eine reduzierte Leistungsfähigkeit. Sie zeigt sich dann in beruflicher und privater Überlastung.

Das heißt in anderen Worten, der Mensch fühlt sich durch die Anforderungen des täglichen Lebens zunehmend überfordert. Der oder die Betroffene fühlt sich immer mehr emotional abgestumpft. Die persönliche Lebensführung und Energiemanagement hat er/sie nicht mehr im Griff.

Letztendlich geht es hier um das Thema Energie? Die Art, wie ich mit meiner Lebensenergie umgehe, wie Energie mir zur Verfügung steht und wie ich Energie wieder auffüllen kann.

Das Video zum Blogartikel

Wie verbreitet ist Burnout?

36%
mehr Burnout

Quelle: wido.de

Zwischen 2011 und 2020 haben sich die Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund der Diagnosegruppe Z73 (Anmerkung: Diagnosecode für Burnout) je 1.000 AOK-Mitglieder von 96,9 auf 131,7 Tage um fast 36% erhöht.

Alters- und geschlechtsbereinigt hochgerechnet auf die mehr als 40Mio. gesetzlich krankenversicherten Beschäftigten bedeutet dies, dass ca. 180.000 Menschen mit insgesamt 4,5Mio. Fehltagen im Jahr 2020 wegen eines Burnouts krankgeschrieben wurden.

Verlässliche Burnout-Statistiken gibt es wenige. Burnout ist keine eigenständige Krankheit, deshalb fallen viele Burnout-Fälle in andere Diagnosen der psychischen Erkrankungen wie Depressionen.

Als größte Gesundheitsgefahr dieses Jahrhunderts gilt Stressüberlastung

Die traditionellen Ursachen für Burnout

Bei der Erforschung der Ursachen von Burnout werden zentral die äußerlichen Ursachen, wie Beruf oder privates Leben betrachtet. Es können herausfordernde Lebensabschnitte in verschiedenster Ausprägung sein.

Mögliche Ursachen sind:

  • Hohe Arbeitsbelastung oder schlechte Arbeitsbedingungen
  • Ständige Konfrontation mit Problemen z. B. durch Kunden, Klienten, Kinder, etc.,
  • Zu hohe Erwartungen und Zielvorgaben,
  • Auseinandersetzungen mit dem Partner
  • Ausufernde Herausforderung bei der Kinderentwicklung
  • Mobbing
  • Workaholic
  • uvm.

Doch existieren für die Entstehung des Burnout-Syndroms verschiedene Erklärungsmodelle. Es gibt keine Einigung mit klar abgegrenzten Ursachen für Burnout. Psychologische Ursachen spielen bei der Zusatzdiagnose Burnout auch eine wichtige, wenn nicht sogar die bedeutendere Rolle.

Hier eine Auflistung mit möglichen psychologischen Ursachen für Burnout.

  • Sehr starker Ehrgeiz
  • Die Angst, „Nein“ zu sagen
  • Die Angst vor Ablehnung
  • Versagensangst
  • Die Angst vor Kritik
  • Das Bedürfnis nach Anerkennung
  • Das Bedürfnis nach Sicherheit
  • uvm.
3 Ursachentypen für Burnout und chronische Erschöpfung

In diesem Artikel werden wir aber nach anderen Ursachen forschen, als die Bekannten. Es geht um die Rahmenbedingungen unserer Gesellschaft, die ständig auf uns einwirken. Es passiert jederzeit, doch für viele nicht ersichtlich. Gewisse Menschen können gut damit umgehen, andere weniger. Diese 5 tieferen Ursachen für Burnout sind aus meiner Sicht der Hauptgrund, dass sich Burnout sich epidemieartig ausgebreitet hat.

Die 5 wichtigsten, tieferen Burnout-Ursachen

Jetzt schauen wir uns genauer an, was die fünf wichtigsten und tieferen Ursachen für Erschöpfung bis hin zu Burnout sind.

Die 5 tieferen Ursachen von Burnout - Infografik

1. Der Verlust des Überblicks

Wenn wir das Leben in der westlichen Welt anschauen, dann wird jeder bestätigen können, dass wir uns in einer hochkomplexen, sehr schnelllebigen Zeit befinden. Über die Jahrzehnte wurde die Welt zunehmend komplexer.

Die Technologie verstärkt diesen Prozess. Immer mehr Bereiche sind von der Technik bestimmt. Das führt dazu, dass es immer herausfordernder wird, sich auf dem neuesten Wissensstand zu befinden und das Verständnis für neue ausgeklügelte Prozesse zu bewahren.

Dadurch verliert man leicht den Überblick. Und daraus entstehen natürlich gewisse Existenzängste, aber auch Zukunftsängste.

Man kann sich aufgrund dieser gigantischen Fülle an Informationen und Wissen eigentlich nur in einem ganz bestimmten, kleinen Bereich spezialisieren, um halbwegs kompetent im jeweiligen Fach zu sein. Das kann man zum Beispiel in den 34 Fachgebieten und 57 Zusatz-Weiterbildungen der heutigen Medizin in Deutschland sehen (Quelle, Stand 2022).

Das heißt, man rutscht in eine Analysefalle rein. Man ist in einem ganz kleinen Bereich spezialisiert, aber alles, was außerhalb dieses Bereichs liegt, das ist oft jenseits des eigenen Wissenshorizontes. Wenn das Weltbild oder das Verständnis limitiert ist, kann das bedrohlich und überfordernd wirken.

Das Unverständnis von komplexen Zusammenhängen des Lebens löst Stress aus. Stress führt dazu, dass wir uns vorzeitig auszehren, wenn wir diesem Stress nicht irgendwie begegnen und reduzieren.

Nicht nur Stress, sondern auch Gefühle, wie Verlust von Kontrolle, Versagen, Gefühl von Ohnmacht oder Selbstwerteinbrüche können die Folge sein. Bei Burnout ist nicht Stress alleine die Ursache. Es spielen auch immer emotionale Komponenten mit rein.

Das Genannte ist eine Grundangst in der heutigen Zeit, die Burnout und Erschöpfung mitverursachen kann.

„Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.“

John Steinbeck

2. Fremde Werte und Ideale

Die zweite Ursache von Burnout nenne ich das Nacheifern von falschen oder auch fremden Idealen bzw. fremden Werten. Das mag auf den ersten Blick nicht verständlich sein. Was meine ich damit?

Die Medien heutzutage präsentieren uns durch die ganzen Berühmtheiten, sei es im Fernsehen, sei es in der Musik, ein ganz bestimmtes Idealbild, wie ein Mensch in der heutigen Zeit zu sein hat. Auch Seifenopern, Spielfilme, TV-Sendungen und Serien, all das repräsentiert unterschwellig immer ein ganz bestimmtes Ideal, wie Männer oder Frauen, Jugendliche und Kinder zu sein hätten in dieser Welt.

Auf diese Art und Weise werden sehr unterschwellig Werte vermittelt. Beispielsweise viel Geld haben, um seiner selbst willen, sei besonders erstrebenswert. Oder einen bestimmten Status in der Gesellschaft zu haben, oder einen bestimmten Titel zu sammeln, oder Statussymbole zu besitzen, wie zum Beispiel ein großes Haus, ein teures Auto, vielleicht sogar zwei davon oder mehrere Urlaube im Jahr in den exklusivsten Regionen der Welt.

All das führt dazu, dass in den Menschen immer wieder die Gier oder das Gefühl der Unvollkommenheit geweckt wird. Das heißt, innerlich fühlt man sich mit dem, was man hat oder was man ist, nicht zufrieden. Durch diese Kanäle werden diese neuen Werte künstlich geweckt.

Das Problem dabei ist, dass die alltäglichen Anforderungen immer größer werden. Die eigenen persönlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten, das eigene Wissen, aber auch die eigenen Energieressourcen reichen für die entsprechenden Anforderungen, die man künstlich erworben hat, nicht aus.

Und das führt dazu, dass wir uns bedroht, gestresst und überfordert fühlen. Dies ist ein weiterer wichtiger Faktor, der dazu führt, dass wir frühzeitig unsere Energieressourcen abbauen.

3. Starke Verstandeskultur

Kommen wir zum dritten Punkt, der aus meiner Sicht zur Erschöpfung und Burnout beiträgt. In der heutigen Gesellschaft wird das Leben nach rein rationalen Gesichtspunkten betrachtet. Was meine ich damit?

Die westliche Welt ist dadurch geprägt, dass sie ein Spiegelbild unserer Verstandeswelt ist. Vieles funktioniert in unserer westlichen Welt sehr rational, verstandesorientiert und logisch. Alles muss messbar, anfassbar und erklärbar sein, und zwar rein rational und logisch.

Das Thema Intuition, Gefühle, Empfindungen wird oft als zweitrangig oder sogar als Fantasie oder Spinnerei betrachtet. Es muss alles logisch erklärbar sein.

Leider verstehen einige Menschen nicht, dass gerade der Verstand, der auf sich selbst so viel einbildet, am leichtesten zu manipulieren ist.

Wie ich schon beim zweiten Punkt erwähnte, ist es möglich dem Verstand Ideale, wie ein großes Haus, Titel, Geld, einzureden. Über ehrliche Gefühle oder Intuition nehmen wir besser wahr, was für und förderlich oder belastend ist.

Diese Einseitigkeit erzeugt wieder Stress. Das führt dazu, dass wir unsere eigenen Energieressourcen vergeuden.

Das Gegenteil von diesem reinen verstandesorientierten Leben wäre ein Leben nach der Intuition, nach dem eigentlichen Lebensplan, den jeder Mensch in sich hat. Der individuelle Lebenssinn spielt dann eine bedeutende Rolle.

Viele Menschen, die diesen fremden Werten nacheifern, haben aus meiner Sicht ihren eigentlichen Lebenssinn noch nicht gefunden oder haben ihn verloren. Leider ist ihnen nicht bewusst, dass ein Mensch einen Lebensplan hat, der sich in Talenten zeigt. Dieser Lebensplan will verwirklicht werden.

Erfahren in diesem kostenlosen Online-Seminar, wie du deine Bestimmung im Leben finden kannst.

Leider wird durch das heutige traditionelle Ausbildungssystem das Thema der Gefühle, der Intuition, der Fantasie im Grunde im Keim erstickt. Sehr früh wird die Logik, die Ratio gefördert. Das Resultat sind selbstverständlich verstandeslastige junge Erwachsene, die leicht manipulierbar sind und die sich dann entsprechend in die bestehenden Strukturen leichter einfügen lassen.

4. Handeln gegen das eigene Gewissen

So kommen wir zur vierten, tieferen Ursache für Burnout und chronische Erschöpfung. Es schließt sich direkt dem vorherigen Punkt an. Es ist das Handeln gegen das eigene Gewissen. Man könnte auch sagen, das Handeln gegen die eigene Intuition, gegen das innere Gefühl oder die Gewissheit.

Den Zugang zu der inneren Weisheit haben wir größtenteils verloren, weil wir nicht mehr auf unser inneres Gefühl achten. Entscheidungen treffen wir nach rein rationalen Gesichtspunkten und nicht so sehr nach unserem Gefühl, obwohl das vielleicht viel mehr Weitsicht hat und auch die Konsequenzen von Entscheidungen besser abschätzen kann.

Jeder hat die Erfahrung schon mal gemacht, dass wenn er mit Menschen zusammen ist, bei bestimmten Menschen ein ungutes Gefühl hatte. Irgendetwas, das einem nicht so gut zusagt. Und das hat sich vielleicht hinterher auch so herausgestellt. Man wurde z.B. hintergangen. Der Verstand meinte aber, nein, das ist der richtige Partner. Sei es in einer Partnerschaft oder im Geschäftsleben.

Das Gefühl teilte dir das von Anfang an mit, aber der Verstand war blind. Er wollte seiner Gier, seinem Statusstreben oder seiner Bedürfnisbefriedigung nachgehen.

Das Geldsytem als Treiber gegen das Gewissen zu handeln

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie heute permanent einem Druck ausgesetzt sind, und zwar einem Druck, der sie dazu zwingt, sich permanent an ein System anpassen zu müssen.

Ich meine das Geldsystem. Das heutige Geldsystem ist so aufgebaut, dass es auf die ganze Gesellschaft einen unterschwelligen Wachstumsdruck ausübt, der dazu führt, dass die Menschen miteinander in Konkurrenz treten müssen, um laufende Kredite und deren Zinseszins-Zahlungen zu bedienen.

Das Geldsystem ist der eigentliche Motor hinter dem zwanghaften Wirtschaftswachstum, das von Menschen gestemmt werden muss und sicherlich die Ursache vieler Burnouts ist.

Obwohl das Gewissen dem persönlichen Lebensweg folgen will, wird es durch die Rahmenbedingungen wegen finanzieller Sorgen oder Erwartungen zum Schweigen gebracht. Lieber doch dem “sicheren” Job nachgehen.

Entweder funktionieren wir einigermaßen oder aber wir überfordern uns und zehren vorzeitig aus. Durch hohe Anforderungen kommt man in ein dauerhaftes Energiedefizit. Und das nennen wir dann chronische Erschöpfung oder Burnout.

5. Das Leben gegen den eigenen individuellen Rhythmus

Besprechen wir nun die letzte Ursache für das Thema Erschöpfung. Es ist aus meiner Sicht das Leben gegen den eigenen zirkadianen Lebensrhythmus. Was bedeutet das?

Viele Menschen müssen heute, um ihre Familien zu ernähren, als Angestellte in einem Schichtsystem arbeiten, das heißt Frühschicht und Nachtschicht. Hinzu kommt der ständige Wechsel zwischen den Schichten. Auf diese Art und Weise entfernen wir uns von den natürlichen Rhythmen und Zyklen, die für unsere Biologie angemessen wären.

Das heißt, wir entfremden uns von einer naturnahen Lebensweise bzw. wir entfernen uns von unserer eigenen inneren Natur, die sich in Rhythmen und Zyklen widerspiegelt. Auf diese Art und Weise leben wir natürlich gegen die Natur und damit schaden wir in erster Linie nur uns selbst.

Das hat zur Folge, dass wir unsere Ressourcen viel zu früh im Leben verbrauchen. Dadurch bekommen die Menschen vorzeitig Alterserscheinungen, gesundheitliche Probleme und natürlich sinkt das Energielevel. Die Zeit, um dieses Energiedefizit wieder aufzufüllen, fehlt den meisten. Aktivität wird über lange Zeit vor Regeneration gewählt. Das Energieniveau sinkt beständig und endet mit Erschöpfung und Burnout.

Zusammenfassung

Diese 5 Faktoren sind aus meiner Sicht die wichtigsten Ursachen von Burnout. Sie liegen eine Stufe tiefer als die gemeinhin angenommenen Ursachen für Burnout und chronische Erschöpfung.

Das Kernproblem ist, dass wir keinen Sinn im Leben haben und ein sinnentleertes Leben führen. Letztendlich sind wir Menschen Sinnsucher. Und wenn wir in dem, was wir tun, keinen Sinn erleben und nur noch wie ein Roboter funktionieren, dann leiden wir darunter und zehren uns Stück für Stück aus.

Ohne Sinn kündigen wir mit der Zeit innerlich und sind nicht mehr voll bei der Sache. Ein Leben ohne Lebenssinn ist die tieferliegende Ursache für Burnout.

Ich wünsche dir alles Gute und vor allem bleib gesund.

Erfahre im Online-Seminar von Raik Garve, welche 6 konkreten Heilungshindernisse es gibt, die Du unbedingt kennen solltest. Lerne meine praxiserprobte 5-Säulen-Strategie näher kennen, mit der Du eine lebenslange Gesundheit erzielen kannst.

Zum Online-Seminar über Selbstheilung und Verjüngung

Über den Autor RAIK GARVE

Raik Garve ist seit 2005 Gesundheitslehrer und Dozent in der Erwachsenenbildung. In seinen im gesamten deutschsprachigen Raum gehaltenen Vorträgen, Seminare und Webinaren vermittelt er seit vielen Jahren verständlich und praxisnah das gesamte Spektrum der Schul-, Natur- und Informationsmedizin. Das Ziel seiner Arbeit ist die Synthese von Erkenntnissen der klassischen Lehrschulmedizin mit der Jahrtausende alten Erfahrungsheilkunde zu einem für jeden Menschen leicht nachvollziehbaren und praktischen im Alltag umsetzbaren Gesamtkonzept. Mit diesem Wissen kann jeder zum Experten für die eigene Gesundheit werden.

Werde Experte für Deine Gesundheit

Ähnliche Beiträge

Das Geheimnis wahrer Selbstheilung und Verjüngung