Irrtümer der Medizin

Die heutige Lehrschulmedizin

Die „moderne“ westliche Lehrschulmedizin befindet sich seit etwa 1910 in einer folgenschweren Sackgasse. Damals wurden in den USA die Medizinischen Hochschulen mit Hilfe des sogenannten „Flexner-Reports“ evaluiert. Treffender gesagt: es wurde über die Geldmittelvergabe privater Stiftungen der Hochfinanz für die entsprechenden Hochschulen entschieden – und dies weniger im Sinne ihrer Entwicklung und der Förderung von Erkenntnisgewinnung.

So kam es im Laufe der folgenden Jahre – zunächst in den USA und später auch in Westeuropa – zu einem harten Selektionsprozess innerhalb der verschiedenen akademischen Ausbildungs- und Forschungsstätten. Dadurch geriet die Naturheilkunde immer mehr in den Hintergrund und die ganzheitliche biophysikalische Betrachtung des Menschen zunehmend in Vergessenheit.

Der Fokus lag mehr und mehr auf der rein biochemisch-pharmazeutischen Betrachtung des Menschen und seiner Krankheitsbilder. Die fatalen Auswirkungen dieser auch vielen Therapeuten kaum bekannten geschichtlichen Entwicklung ihres eigenen Faches können wir heutzutage überall sehen

Die grundlegenden 4 Fehlannahmen der modernen Medizin

Wie Du sicherlich schon weißt, ist die heutige „moderne“ westliche Lehrschulmedizin ein Kind des Industriezeitalters. Dementsprechend orientiert sich auch das vorherrschende Menschenbild und die Blaupause von der Funktionsweise des menschlichen Körpers an einer sehr komplexen mechanisch arbeitenden Maschine. Für die operative und Notfall-Medizin kann diese Vorstellung vom menschlichen Körper sehr hilfreich sein und es konnten damit bisher auch beeindruckende Erfolge erzielt werden. Auf andere Bereiche der medizinischen Heilkunde trifft dies jedoch weniger bis gar nicht zu.

weiterlesen

Beispielsweise bei der Behandlung chronischer Leiden wie einer Krebserkrankung zeigt diese rein mechanische Modellvorstellung schnell ihre Grenzen. Das liegt vor allem daran, dass psychisch-emotionale Einflüsse wie Schockerlebnisse auf die Entstehung und den Verlauf der körperlichen Symptome unberücksichtigt bleiben.

Warum wir krank werden - Der Entstehungsmechanismus von Symptomen einfach erklärt

„Krankheiten“ haben ihren Ursprung hauptsächlich in Störungen der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt, d.h. in der Art und Weise, wie wir Umweltreize verarbeiten. Dieser Verarbeitungsprozess ist hoch dynamisch und von zahlreichen Faktoren abhängig. Hierzu gehört u.a. die individuelle Konstitution eines Menschen, aber auch die Art unserer Ernährung. Auch die zahlreichen täglichen Lebensenergie-Räuber tragen dazu bei, dass wir uns chronisch erschöpft durch den Alltag schleppen und an vorzeitigen Alterungserscheinungen unserer Körpers zu leiden haben.. 

weiterlesen

Was darüber hinaus noch weitere typische Belastungsfaktoren für unseren Körper sind, welchen erheblichen Einfluss die Psyche auf das innere Körper-Milieu hat, was genau eine Entzündung ist und wo sie im Körper stattfindet, welche insgesamt nur 6 Ursachen es für die Entstehung von Krankheits-Symptomen gibt und welche Gefahren durch den Mobilfunk für unsere Körperzellen entstehen, erkläre ich dir in aller Ausführlichkeit im neben stehenden Online-Seminar. Des weiteren bekommst Du darin auch ein sehr kompaktes Grundlagenwissen über den Körperbau und seine Funktion anschaulich und praxisnah vermittelt.

Die Digitalisierung der Medizin

Die digitale Transformation unseres heutigen Gesundheitswesens ist bereits in vollem Gange, wobei IT-Konzerne (BigTech), Versicherungen und Pharmakonzerne gezielt nach unseren Gesundheitsdaten gieren. Die Medizin unterliegt somit verstärkt einem Prozess der Digitalisierung, Algorithmisierung und Ökonomisierung. Um die vorhandenen (künstlich begrenzten) finanziellen Ressourcen effizient einzusetzen, werden dem Medizinbetrieb daher moderne ökonomische Managementkonzepte übergestülpt, welche medizinische Maßnahmen zu standardisierten Prozeduren verkommen lassen, die nur checklistenartig abgearbeitet werden. 

weiterlesen

Als Folge davon mutiert die Behandlung von Patienten nur noch zu einem fließbandartigen industriellen Prozess, bei dem die Dokumentation von Handlungen wichtiger ist als die Zuwendung zum betroffenen Menschen. Um solch eine Medizin zu betreiben, sind keine Ärzte mehr notwendig. Diese Veränderungen sind aber nur ein Teilaspekt eines noch viel größeren gesamtgesellschaftlichen Geschehens namens 4. Industrieller Revolution, bei der es nicht nur darum geht, zu verändern, was wir tun, sondern v.a. auch darum, wer wir sind. Und hier betreten wir die technokratische Spielwiese des Transhumanismus und der Künstlichen Intelligenzen. Welche Gefahren für die Biologie und somit für das gesamte Leben auf der Erde mit diesen Entwicklungen verbunden sind, erfährst Du im Interview.

Das Ende der modernen Medizin

Vielen Menschen wird seit Anfang 2020 allmählich bewusst, dass sich die westliche Lehrschulmedizin spätestens mit Beginn der Covid-19-Pandemie in einer existentiellen Daseinskrise befindet. Dass sie bereits seit etwas über einhundert Jahren zum reinen Geschäftsmodell mutiert ist, welches nur dann profitabel ist, wenn regelmäßig genügend kranke Menschen therapiert werden, ist selbstständig enkenden Menschen schon länger klar. Deshalb kann es bei dieser rein wirtschaftlichen Ausrichtung des modernen Medizinbetriebes auch niemals wirklich um Gesundheit oder gar nachhaltige Heilung gehen.

weiterlesen

Letzteres wäre geschäftsschädigend und würde den zahlenden Kunden- und Patientenstamm wegbrechen lassen. Das Ende der „modernen“ Medizin gründet sich daher vor allem auf ihrem beschränkten veralteten Krankheitsmodell und Menschenbild, welches noch aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammt und den Herausforderungen im 21. Jahrhundert gar nicht gerecht werden kann.


Somit ist ein grundlegender Paradigmenwechsel innerhalb der Medizin längst überfällig und aktuell dringend notwendig! Woraus sich genau dieses beschränkte Menschenbild und Krankheitskonzept zusammensetzt und welche Probleme in der heutigen Zeit hieraus erwachsen und weiterhin erwachsen können, erkläre ich Dir ausführlich in meinem OnlineSeminar.

Die Gefahren des Transhumanismus und der künstlichen Intelligenz

Die digitale Transformation unseres heutigen Gesundheitswesens ist bereits in vollem Gange, wobei IT-Konzerne („BigTech“), Versicherungen und Pharmakonzerne gezielt nach unseren Gesundheitsdaten gieren. Die Medizin unterliegt somit zunehmend dem Prozess der Digitalisierung, Algorithmisierung und Ökonomisierung. Um die vorhandenen künstlich begrenzten finanziellen Ressourcen effizient einzusetzen, werden dem Medizinbetrieb daher moderne ökonomische Managementkonzepte übergestülpt, welche medizinische Maßnahmen zu standardisierten Prozeduren verkommen lassen, die nur checklistenartig abgearbeitet werden.

weiterlesen

Infolge dessen mutiert die Behandlung von Patienten nur noch zu einem fließbandartigen industriellen Prozess, bei dem die Dokumentation von Handlungen wichtiger ist als die Zuwendung zum betroffenen Menschen. Um solch eine Medizin zu betreiben, sind keine Ärzte mehr notwendig.

Diese Entwicklungen sind aber nur ein Teilaspekt eines noch viel größeren gesamtgesellschaftlichen Geschehens namens 4. Industrieller Revolution, bei der es nicht nur darum geht, zu verändern, was wir tun, sondern in erster Linie auch darum, wer wir sind. Und hier betreten wir die technokratische Spielwiese des Transhumanismus und der künstlichen Intelligenzen. Welche Gefahren von diesen Entwicklungen für unsere Biologie und somit für das gesamte Leben auf der Erde ausgehen, erkläre ich Dir in aller Ausführlichkeit in meinem Online-Seminar.

Interview: "Die Entlarvung des Ansteckungsmythos"

Seit den Zeiten von Louis Pasteur und Robert Koch gilt es als unumstößliches Gesetz, dass Bakterien und insbesondere „Viren“ die Ursache für die meisten sogenannten „Infektions-Krankheiten“ seien. Vor allem „Viren“ wären für die Übertragung von „Krankheiten“ zwischen Menschen und Lebewesen sowie die daraus entstehenden Pandemien verantwortlich. Aus dieser Vorstellungswelt hat sich seit Anfang des 19. Jahrhunderts die sogenannte „Infektionstheorie“ und die daraus abgeleitete globale Impfpraxis entwickelt, die bis zum heutigen Tag gezielt fest in unserer modernen Gesellschaft und Medizin etabliert wurde.

weiterlesen

Was leider die Wenigsten wissen: Bis heute konnte niemand einen eindeutigen wissenschaftlichen Beweis dafür erbringen, dass die sogenannten „Viren“ in dieser Form existieren und dass sie „Krankheiten“ verursachen, ja dass durch sie überhaupt irgendeine Form der Ansteckung möglich wäre. Eine ungeheuerliche Behauptung? – Louis Pasteur selbst hat es am Ende seines Lebens zugegeben, indem er seinem Konkurrenten zustimmte: „Professor Bechamp hatte recht: Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!“


Wahre Wissenschaft basiert nicht auf Hypothesen und Vermutungen, sondern auf Evidenz und Vorhersagbarkeit! Wahre Wissenschaft bedeutet nicht, dass eine Theorie solange als richtig gilt bis sie widerlegt wurde („was zu beweisen wäre“ haben viele von uns am Ende einer Beweisführung in ihr Schulheft schreiben müssen). Im Gegenteil: Wissenschaftliches Vorgehen heißt, zunächst einen Beweis für die Existenz einer sogenannten „Krankheit“ – im obigen Fall von Viren – zu erbringen und mit wirtschaftlich unabhängigen Studien eine erfolgreiche Behandlung zu belegen, bevor eine sogenannte „Therapie“ gegen eine sogenannte „Krankheit“ zum Goldstandard erhoben werden kann.


Die Entwicklung der oben genannten grundlegenden Fehlannahme der westlichen Lehrschulmedizin lässt sich nur durch eine genaue Betrachtung der Medizingeschichte nachvollziehen, denn das Erklärungskonzept der Ansteckung ist voller Widersprüche und Ungereimtheiten. Es verdient allein deshalb schon eine völlige Neubetrachtung!


Im Interview erfährst Du nach einer spannenden Reise durch die wichtigsten Epochen der Medizingeschichte wie genau die sogenannte „Infektionstheorie“ entstanden ist, was die wahren Ursachen für KrankheitsSymptome sind und wie das Phänomen der „Ansteckung“ auch anders – nämlich ohne den Einfluss von sogenannten „Viren“ oder Bakterien – erklärt werden kann.

Die Entlarvung der Covid-19-Pandemie-Lüge

Wer sich einmal parallel zu den Massensystem-Medien auf alternativen Nachrichtenportalen umschaut, findet weltweit Tag für Tag immer mehr Hinweise und Beweise, welche die Covid-19-Pandemie als eine einzige große massenmediale Inszenierung entlarven. Leider ist dies jedoch für viele Menschen aufgrund der gegenwärtigen Politik der gezielten Angstmache vor einem unsichtbaren „Virus“ nicht so leicht zu erkennen. Denn zu groß ist immer noch das Vertrauen in die gesellschaftlichen und medizinischen Autoritäten …

weiterlesen

Falls Du zu denjenigen Menschen gehören solltest, die spätestens seit dem massiven medialen Impfdruck, der inzwischen auch auf unsere Jüngsten ausgeübt wird, misstrauisch geworden bist und immer weniger (blindes) Vertrauen in die Regierenden und ihre Empfehlungen hast, dann stehst du bereits vor der nächsten Herausforderung und der berechtigten Frage: Worum geht es dann bei der ganzen Corona-Pandemie-Kampagne, wenn nicht um die Bekämpfung und Eindämmung eines tödlichen Virus?


Um Dir an dieser Stelle mehr Klarheit und einen besseren Durchblick in Bezug auf die Komplexität dieser bisher einmaligen Ausnahmesituation der neueren Zeit zu geben, habe ich aus meiner eigenen Recherche-Arbeit ein sehr kompaktes dreiteiliges Online-Video-Seminar erstellt, sozusagen mein persönliches Resümee zur Pandemie-Situation:

"Was enthalten die Covid-19-Impfstoffe wirklich ?"

Seit Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 werden der Weltbevölkerung verschiedene Impfstoffe gegen das sogenannte „Coronavirus SARS-CoV-2“ angeboten. Sie werden überall in den Systemmedien – trotzdem sie innerhalb weniger Monate mit einer Notzulassung auf den Markt gebracht wurden – als sichere und zuverlässige Medizin im Kampf gegen das „neuartige Virus“ angepriesen. Während damit das Ende der „Pandemie“ und die Rückkehr zur „Normalität“ immer wieder in Aussicht gestellt wird, wächst gleichzeitig auch innerhalb der Bevölkerung die Skepsis und der Widerstand gegenüber dem zunehmenden Impf-Druck.

weiterlesen

Die wachsende Zahl schwerwiegender „Nebenwirkungen“ bis hin zu Todesfolgen führt bei immer mehr Menschen – vor allem auch Ärzten und Wissenschaftlern – zu Zweifeln an dieer medial propagierten Massen-Impfkampagne und berechtigten Fragen zu den Inhaltsstoffen der neuartigen mRNA-Impfstoffe. In der nachfolgenden kompakten Zusammenstellung findest Du aktuelle Video-Beitrage und PDF-Skripte von unabhängigen Forschern, welche die Impfstoffe genauer unter die Lupe genommen haben. Dieses Wissen soll Dir bei Deiner eigenen kompetenten Impfentscheidung behilflich sein.

Elektrosmog - Die unsichtbare Gefahr 

Die Gefahren von Elektrosmog wurden lange Zeit unterschätzt, weil wir ihn nicht direkt mit unseren Sinnesorganen wahrnehmen können. Doch leider wird immer offensichtlicher, dass die unsichtbaren Gefahren von Elektrizität und Mobilfunk für unsere Gesundheit nicht nur absolut real sind, sondern mit dem neuen „5GMobilfunk-Standard“ jeden Tag größer werden. Mittlerweile sind wir Menschen diesen Feldern rund um die Uhr mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert.

weiterlesen

Umso wichtiger ist es daher, zu verstehen, wie sich elektromagnetische Felder auf unseren Körper und unseren Geist auswirken und wie wir uns vor negativen Langzeitfolgen wirkungsvoll schützen können. In meinem dreiteiligen OnlineSeminar kannst Du unter anderem lernen, warum der Mensch primär kein biochemisches, sondern vielmehr ein elektromagnetisches Wesen ist und was den künstlichen Elektrosmog so gefährlich für uns macht, wie elektromagnetische Felder auf unsere Zellbiologie einwirken und welche Symptome dadurch entstehen können.


Natürlich werde ich Dir auch verraten, wie Du Dich vor der unsichtbaren E-Smog-Gefahr Zuhause, bei der Arbeit und unterwegs wirkungsvoll schützen kannst bzw. welche praktischen Lösungen es mittlerweile für diese unsichtbare Gefahrenquelle des modernen Alltags gibt.

Die fatalen Irrtümer unserer "modernen" Ernährung

Falls auch Du bisher geglaubt hast, dass eine „gesunde“ Ernährung vor allem aus vielen Vollkorngetreide- und Milchprodukten, wenig Fleisch und Fisch, möglichst wenig Fett sowie viel Obst und Gemüse besteht – so wie es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in ihren gerade erst überarbeiteten aktuellen Leitlinien immer noch empfiehlt –, dann muss ich Dich leider enttäuschen. Eine für uns Menschen wirklich gesunde Ernährung folgt nämlich gänzlich anderen Grundprinzipien und Regeln.

weiterlesen

Welche das genau sind, möchte ich Dir gerne in meinem Online-Seminar „Die fatalen Irrtümer unserer modernen Ernährung“ näher vorstellen. Darin erfährst Du auch die tieferen Hintergründe der gefährlichsten Epidemie, die sich nahezu unkontrolliert in unserer westlichen Gesellschaft seit nunmehr 40 Jahren ausgebreitet hat, nämlich: ÜBERGEWICHT und FETTLEIBIGKEIT.


Wenn wir uns einmal die Männer und Frauen der 1950er und 60er Jahre genauer anschauen, merken wir schnell, dass sie im Durchschnitt kaum übergewichtig waren, ganz im Gegenteil: Sie waren meist sehr schlank und körperlich fit – und das, obwohl sich damals niemand wie heute üblich stundenlang in irgendwelchen Fitness-Studios herumgequält oder sich mit äußerst fragwürdigen Mode-Diäten zum Traumgewicht gehungert hat.

Die 4 Irrtümer der "modernen" Herzmedizin

Auch die „moderne“ Herz-Medizin befindet sich in einer folgenschweren Sackgasse! Und aus dieser wird sie von allein nicht herauskommen! Denn obwohl jedes Jahr Milliarden Euro in die Behandlung und Erforschung der Herz-KreislaufErkrankungen gesteckt werden und die „moderne“ Herz-Medizin dadurch bedingt offiziell fast täglich neue Fortschritte erzielt – und zwar vor allem im Bereich der Operationstechniken und der Entwicklung neuer nebenwirkungsärmerer Medikamente – erleiden jedes Jahr hunderttausende von Menschen allein im deutschsprachigen Raum einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder Langzeitfolgen eines chronischen Bluthochdrucks. Woran liegt das?

weiterlesen

Wenn Du verstanden hast, dass echte Gesundheit nur durch eigenverantwortliches Handeln möglich ist, dann hast Du hier die Möglichkeit, Dich jetzt zu meinem Online-Seminar „Die 4 Irrtümer der modernen Herz-Medizin“ anzumelden. Nach dem Motto: Die wirksamste Medizin ist eine gesunde tägliche Lebensweise. Das, was Dich in diesem spannenden Online-Seminar erwartet, ist ein Medizinkrimi erster Güte!

Der Schlüssel zur Schmerzfreiheit - Wie Du die meisten chronischen Schmerzzustände selbst wirkungsvoll beseitigen kannst

Immer mehr Menschen leiden heutzutage unter chronischen Schmerzen vor allem im Bereich der großen Gelenke wie Knie und Hüfte sowie des gesamten Rückens. Die klassische Lehrschulmedizin steht dieser wachsenden Schmerz-Epidemie mit ihren Methoden – vor allem Gelenkoperationen und Verschreibung von Schmerzmedikamenten – mehr oder weniger hilflos gegenüber.

weiterlesen

Offensichtlich kann die Entstehung vieler Arten von Schmerz mit der mechanistischen Verschleiß-Theorie nicht schlüssig erklärt und daher auch nicht ursächlich behandelt oder gar beseitigt werden. Im nebenstehenden Online-Seminar möchte ich Dir deshalb ein völlig neues Konzept der Schmerz-Entstehung und auch der Schmerz-Selbstbehandlung näher vorstellen. Es wird Dich in die Lage versetzen, die häufigsten chronischen Schmerzzustände selbst wirkungsvoll zu beseitigen. Ein Leben ohne Schmerzen ist möglich!

Haftungsausschluss: 

Die Inhalte auf diesen Seiten sind als zusätzliche Gesundheitsinformationen zu betrachten und ersetzen keine medizinischen Ratschläge von Ärzten oder Therapeuten.

Das Geheimnis wahrer Selbstheilung und Verjüngung