Interviews Wa(h)re Gesundheit

Das Geheimnis der 100-Jährigen

Die Länge unserer durchschnittlichen Lebenszeit wird nur zu ca. 10 Prozent durch unsere Gene, aber zu 90 Prozent durch unseren individuellen Lebensstil bestimmt. Das sind doch gute Nachrichten, denn es bedeutet gleichzeitig auch, dass ein bestimmter Lebensstil, der v.a. von den vielen vitalen Hundertjährigen in den sog. „Blue Zones“ weltweit praktiziert wird und im Prinzip von jedem Mensch erlernt werden kann, die Geheimformel für Langlebigkeit in sich trägt.

weiterlesen

Der Schlüssel hierzu sind bestimmte Gewohnheitsmuster, denn diese haben langfristig gesehen eine viel größere Hebelwirkung auf die eigene Gesundheit und das Lebensalter als die Einnahme von bestimmten Pillen oder gar übertriebener sportlicher Ehrgeiz. Durch welche konkreten und gemeinsamen Merkmale sich die Gesellschaften von sehr langlebigen Menschen weltweit charakterisieren und welche erprobten Gesundheitsgewohnheiten für ein langes Leben maßgeblich sind,  erfährst Du in unserem Interview.

Das Geheimnis der 100-Jährigen

Warum wir "krank" werden Teil 1 + 2

„Krankheiten“ haben ihren Ursprung hauptsächlich in Störungen der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt, d.h. in der Art und Weise, wie wir Umweltreize verarbeiten. Dieser Verarbeitungsprozess ist hoch dynamisch und von zahlreichen Faktoren abhängig. Hierzu gehört u.a. die individuelle Konstitution eines Menschen, aber auch die Art unserer Ernährung. Auch die zahlreichen täglichen Lebensenergie-Räuber tragen dazu bei, dass wir uns chronisch erschöpft durch den Alltag schleppen und an vorzeitigen Alterungserscheinungen unserer Körpers zu leiden haben.

weiterlesen

Was darüber hinaus noch weitere typische Belastungsfaktoren für unseren Körper sind, welchen erheblichen Einfluss die Psyche auf das innere Körper-Milieu hat, was genau eine Entzündung ist und wo sie im Körper stattfindet, welche insgesamt nur 6 Ursachen es für die Entstehung von Krankheits-Symptomen gibt und welche Gefahren durch den Mobilfunk für unsere Körperzellen entstehen, erfährst Du in aller Ausführlichkeit in unserem 2-teiligen Interview. Des weiteren bekommst Du darin auch ein sehr kompaktes Grundlagenwissen über den Körperbau und seine Funktion anschaulich und praxisnah vermittelt.

Warum wir krank werden

Die Digitalisierung der Medizin

Die digitale Transformation unseres heutigen Gesundheitswesens ist bereits in vollem Gange, wobei IT-Konzerne (BigTech), Versicherungen und Pharmakonzerne gezielt nach unseren Gesundheitsdaten gieren. Die Medizin unterliegt somit verstärkt einem Prozess der Digitalisierung, Algorithmisierung und Ökonomisierung. Um die vorhandenen (künstlich begrenzten) finanziellen Ressourcen effizient einzusetzen, werden dem Medizinbetrieb daher moderne ökonomische Managementkonzepte übergestülpt, welche medizinische Maßnahmen zu standardisierten Prozeduren verkommen lassen, die nur checklistenartig abgearbeitet werden.

weiterlesen

Als Folge davon mutiert die Behandlung von Patienten nur noch zu einem fließbandartigen industriellen Prozess, bei dem die Dokumentation von Handlungen wichtiger ist als die Zuwendung zum betroffenen Menschen. Um solch eine Medizin zu betreiben, sind keine Ärzte mehr notwendig. Diese Veränderungen sind aber nur ein Teilaspekt eines noch viel größeren gesamtgesellschaftlichen Geschehens namens 4. Industrieller Revolution, bei der es nicht nur darum geht, zu verändern, was wir tun, sondern v.a. auch darum, wer wir sind. Und hier betreten wir die technokratische Spielwiese des Transhumanismus und der Künstlichen Intelligenzen. Welche Gefahren für die Biologie und somit für das gesamte Leben auf der Erde mit diesen Entwicklungen verbunden sind, erfährst Du im Interview.

Die Digitalisierung der Medizin

Haftungsausschluss: 

Die Inhalte auf diesen Seiten sind als zusätzliche Gesundheitsinformationen zu betrachten und ersetzen keine medizinischen Ratschläge von Ärzten oder Therapeuten.

Das Geheimnis wahrer Selbstheilung und Verjüngung